Skip to content

Wohnung zu klein?Wenn die eigenen 4 W├Ąnde zu klein werden.

Eigentlich wohnen Sie mit Ihrem Partner und Ihrem Kind bereits in ihrer Traumwohnung: super Lage, gro├čz├╝gig geschnitten, hell und modern, aber gem├╝tlich. Damals beim Kauf haben Sie sogar schon an den gew├╝nschten Nachwuchs von zwei Kindern gedacht. Doch nun bekommen Sie bald nicht nur EIN Geschwisterchen, sondern ZWEI ÔÇô Zwillinge. Mit drei Kindern ist die Wohnung zu klein. So oder so ├Ąhnlich geht es vielen Wohneigent├╝mern. Lebensumst├Ąnde ├Ąndern sich und pl├Âtzlich ist die Wohnung oder das Haus zu klein. Hier erfahren Sie, wie Sie am besten vorgehen, wenn Sie sich nach einem gr├Â├čeren Eigenheim umsehen m├╝ssen.

Eine zu grosse Immobilie kann zur Belastung werden. Im Alter oder bei ungewollter Arbeitslosigkeit helfen wir Ihnen mit L├Âsungen.

Leben bedeutetVer├Ąnderung.

Dass die Wohnung zu klein geworden ist, ist laut Statistik der h├Ąufigste Grund f├╝r einen Umzug. Meistens ziehen Partner zusammen oder sie erwarten bereits Familienzuwachs, weshalb die bisherige Wohnfl├Ąche nicht mehr ausreicht. Doch auch der Wunsch nach einem Haustier oder eigenem Garten sind Gr├╝nde, f├╝r das Umsehen nach einem gr├Â├čeren Eigenheim. Manchmal ├Ąndert sich auch etwas im Berufsleben, sodass ein Arbeitsplatz zu Hause und daf├╝r ein zus├Ątzliches Zimmer ben├Âtigt wird. Einige dieser Ver├Ąnderungen sind wohl schwerwiegender und umfangreicher als andere, sodass nicht immer gleich eine neue Immobilie gekauft werden muss. In einigen F├Ąllen reicht es aus, den Dachboden oder Keller auszubauen oder einen zus├Ątzlichen Raum anzubauen. Doch auch dieser Platz muss erst einmal vorhanden sein. Gerade in Wohnungen gibt es meistens keine Anbau- und Ausbaum├Âglichkeiten, womit die Wohnung zu klein und der Verkauf unausweichlich ist.

Wie viel Wohnfl├Ąche braucht der Mensch

Not macht bekannterma├čen erfinderisch ÔÇô Platznot auch. Klar, bei Eigentumswohnungen oder -h├Ąusern, wie im oben beschriebenen Fall, f├Ąllt es umso schwerer sich daf├╝r zu entscheiden das Eigenheim zu verkaufen nur weil es eng wird. Da r├╝ckt die Familie n├Ąher zusammen, raumfressende Extras wie Klavier, Kickertisch oder Modeleisenbahn m├╝ssen dann eben raus und eigentlich braucht doch nicht jedes Kind sein eigenes ZimmerÔÇŽ

Das sind Kompromisse, die auf kurze Sicht funktionieren und der Mensch ist schlie├člich daf├╝r bekannt, sich an alles zu gew├Âhnen. Doch es kann schon ein Verlust von Lebensqualit├Ąt bedeuten auf kleinem Raum zu leben und je ├Ąlter Kinder werden, desto mehr Wohnfl├Ąche ben├Âtigen sie. Sp├Ątestens in der Pubert├Ąt brauchen sie ihren Freiraum und ihr eigenes Refugium zur Entfaltung ihrer Pers├Ânlichkeit, damit der Haussegen nicht st├Ąndig schief h├Ąngt. R├╝ckzugsm├Âglichkeiten sollten aber nicht nur die Kinder haben, sondern jeder, der mit anderen Menschen zusammen wohnt. Denn jeder braucht irgendwann mal Ruhe vor anderen Menschen. In Deutschland gilt die Faustregel, dass jede Person 12- 14 m┬▓ Wohnfl├Ąche f├╝r sich haben sollte. Rechtlich gesehen sind es mindestens 10 m┬▓ pro Person.

Wann verkaufen und neu kaufen?

Wenn die Wohnung oder das Haus zu klein und der Verkauf beschlossene Sache ist, stellen sich die meisten Eigent├╝mer vor allem eine Frage: Wann verkaufe ich mein Zuhause und wann suche ich mir ein Neues? Organisatorisch und finanziell ist das eine sehr wichtige Frage, deren Antwort f├╝r einen reibungslosen Umzug sorgt. Die Empfehlung lautet, erst eine neue Immobilie zu finden, bevor die Alte verkauft wird. Gerade mit Kindern ist dieses Vorgehen das Beste. Mit Kindern sind ├ťbergangsl├Âsungen schwer zu finden. Wenn eine neue gr├Â├čere Immobilie gefunden ist, kann der Verkauf des zu kleinen Eigenheims beginnen.

Zwischen Kauf und Verkauf:Zwischen-finanzierung

Aber wovon sollen sie das neue Zuhause finanzieren? Denn die Eigenmittel der letzten Jahre stecken nat├╝rlich im Immobilienwert der Wohnung, die zu klein ist. Und der Erl├Âs steht ihnen erst nach dem Verkauf und mit der Kaufpreis-Belegung zur Verf├╝gung, was seine Zeit braucht. Au├čerdem wird der Verkaufserl├Âs kaum den Preis des neuen Hauses decken. Hier ist eine Zwischenfinanzierung die L├Âsung. Dies kann ein Kredit sein, aber auch m├Âgliche Eigenmittel wie Festgeld oder Wertpapiere. Nat├╝rlich m├╝ssen Sie zun├Ąchst alle Kosten zusammenrechnen, die mit dem Kauf der neuen Immobilie auf Sie zukommen. Dazu z├Ąhlt der Nettokaufpreis, die Erwerbsnebenkosten wie┬áMaklercourtage┬áund Notarkosten sowie weitere┬áVerkaufskosten┬áwie eventuell anfallende Renovierungs- und Sanierungskosten. Anschlie├čend m├╝ssen Sie bestimmen, welche Kosten durch die Zwischenfinanzierung gedeckt werden sollen und welchen Teil Sie langfristig finanzieren wollen. Grunds├Ątzlich gilt ├╝brigens, dass eine Zwischenfinanzierung auch dann m├Âglich ist, wenn Ihr altes Zuhause noch mit Schulden belastet ist.

Raus aus dem Minihaus? 3 Tipps

Abschlie├čend sind hier unsere top 3 Tipps f├╝r den Fall, dass Sie Ihre Wohnung oder Ihr┬áHaus verkaufen┬áwollen, weil es zu klein geworden ist:

  • Beachten Sie, dass Ihnen auch langfristig h├Âhere Nutzungskosten in einem gr├Â├čeren Eigenheim entstehen.
  • Bem├╝hen Sie sich, Ihr Zuhause 10 Jahre zu behalten, bevor Sie es verkaufen. Sonst m├╝ssen Sie┬áunter Umst├Ąnden┬áSpekulationssteuer┬ázahlen.

Weitere Tipps erhalten Sie unter Hausverkauf Steuern.

  • Eine realistische Verkehrswertermittlung Ihrer Immobilie ist sehr wichtig, damit Sie die Finanzierung Ihres neuen Zuhauses sicher planen k├Ânnen.
 

Jetzt eine schnelle Bewertung erhalten

Geben Sie uns mehr Informationen zu ihrer Immobilie.
Sie bekommen schnellstm├Âglich ein unverbindliche Einsch├Ątzung zum Wert Ihrer Immobilie.┬á

Sprechen Sie mit uns.

0711 96 880 770

Wir melden uns auch gerne bei Ihnen.

Diese Webseite nutzt Cookies, um die beste Nutzererfahrung sicher zu stellen. Durch die Nutzung dieser Webseite erkl├Ąren Sie sich mit unseren Datenschutzbedingungen einverstanden.